News

Woher stammen die Blumen zum Valentinstag?

Sie werden über den Ursprung dieses Brauchtums erstaunt sein und die Geschichte darum wird sie überraschen. Wir haben uns Anfangs auch gefragt was dahinter stecken könnte – und nun erzählen wir Ihnen diese spezielle Geschichte zu diesem beliebten Brauchtum.
Zunächst einmal ist der 14. Februar der Namenstag des Heiligen Valentin – aber wer ist er? Die Geschichte von St. Valentin geht viele Jahrhunderte zurück und obwohl es außergewöhnlich scheint, zweifelt die katholische Kirche seit 1969 an dessen Existenz und feiert diesen Gedenktag nicht.
Die Geschichte geht zurück in das dritte Jahrhundert, als sich das Christentum im Römischen Reich ausbreitete und seine Führer sich durch die Bewegung dieses neuen Glaubens bedroht fühlten. So beschlossen sie, alle christlichen Gläubigen zu beseitigen. Damals tauchten damals drei Römer namens Valentinus auf.
Einige sagen, dass der Heilige Valentin von Terni der echte Heilige Valentin ist, andere sprechen von Valentin, der in Afrika gefoltert wurde, aber die romantischste und beliebteste Geschichte ist die des Heiligen Valentin von Rom.
Der heilige Valentin von Rom war ein römischer Priester, der Christen, welche der Verfolgung zum Opfer gefallen waren und gefangen genommen wurden, geistigen Beistand leistete. Er half ihnen sich auf das Martyrium und den Tod vorzubereiten.
Da die Römischen Behörden den jungen Soldaten die Heirat verbot, erteilte der Heilige Valenin als Prister diesen das heilige Sakrament der Ehe im Geheimen. Dies obwohl die Behörden der Ansicht waren, dass die Soldaten die besseren Kämpfer seien, wenn sie keine Familie hätten.
Doch diese geheimen Feiern sollte nicht lange andauern; er wurde entdeckt und zum Tode verurteilt. Es gibt eine Version, die besagt, dass er sich in seinen letzten Lebenstagen in die Tochter seines Kerkermeisters verliebte. Er hätte sie mit seinen leidenschaftlichen Briefen eroberte, welche er jeweils mit „von Ihrem Valentin“ unterschrieb. Daraus entstand die Tradition, jeden 14. Februar Liebesbriefe und Liebeserklärungen zu verschicken.
Eine andere Legende, welche im Internet zirkuliert, besagt, dass während der Tage, in denen er inhaftiert war und auf seinen letzten Prozess wartete, einer der Wächter, die seine Zelle bewachten, ihn herausforderte, die Blindheit seiner Tochter zu heilen und so seine Heiligkeit zu demonstrieren. Der heilige Valentin tat es, und obwohl ihn das nicht vor seiner Hinrichtung am 14. Februar bewahrte, pflanzte die Wache ihm zu Ehren einen Mandelbaum mit rosa Blüten als Symbol der Liebe und Freundschaft.
Deshalb werden jedes Jahr an diesem Tag diese Gefühle und der Mensche, der für die Liebe und die Vereinigung von Paaren gekämpft und sein Leben gegeben hat, geehrt.
Liebestag oder kommerzieller Feiertag, die Wahrheit ist, dass es ein Datum ist, welches im Kalender von Millionen von Paaren auf der ganzen Welt angekreuzt ist. Ein Tag, um Zuneigung zu zeigen, sich besonders um den geliebten Menschen zu kümmern und, kurz gesagt, ein Tag, um die Liebe zu feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.