Aboutus-min

01. ÜBER UNS

Wenn ich in der Zeit zurückdrehen müsste, um erneut zu entscheiden, was ich tun möchte, würde ich definitiv nochmals diesen Weg wählen.

Ich schätze mich glücklich, über 17 Jahre Hand in Hand mit der Natur gearbeitet zu haben; mit ihr in faszinierenden und magischen Räumen zu er erkunden. Die Farben, die Formen, die Texturen, hören nie auf mich zu verblüffen; in der Welt der Blumen gibt es immer wieder Neues zu entdecken und zu schätzen. Mit Leidenschaft gebe ich diese Passion weiter.

Seit Beginn dieses Projekts hatte ich grosse Freude mit den verschiedensten Märkten zu arbeiten. Ich habe schon immer den Reichtum der Kulturen bewundert und so war es meine Mission, diese zu fördern, sie durch die Schönheit unserer Blumen zu zeigen. Blumen, welche auf 3000 m über dem Meeresspiegel wachsen und von hart arbeitenden Menschen geerntet werden. Blumen, welche Energie und Positivismus weitergeben und so unser grösster Ansporn werden.

Carolina_4_aboutus

02. GESCHICHTE

In Ecuador, meinem Heimatland, habe ich viele Event-Dekorationen mit allen Arten von Blumen realisiert; ich habe viele Bräute gesehen, die den Rosenstrauss geworfen haben – angefertigt mit so viel Hingabe und freudiger Erregung. Mit meinem Team haben wir neue Stile, neue Formen geschaffen, die alleine durch ihre Schönheit beim Betrachter ein Lächeln auf die Lippen gezaubert haben.

Auf einer meiner Reisen in Ecuador, wo ich auf der Suche nach neuen Formen und Farben Blumenfarmen besuchte, lernte ich meinen Mann kennen. Fasziniert von meiner Arbeit, fragte er mich ob ich diese Vielfalt nicht auch in der Schweiz den Menschen zugänglich machen möchte. Der Rest ist Geschichte; hier entdecke ich eine Kultur, die ich zu schätzen und lieben gelernt habe – und mache das, was mir am meisten Spass macht; so haben wir mit Fashion Flower einen Raum, in dem ich weiterhin einen Teil meines schönen Landes erhalte, geschaffen.

uber_ecuador

03. ÜBER ECUADOR

Das am Äquator gelegene Land lässt sich in vier völlig unterschiedliche Zonen aufteilen: den Küstenbereich (Costa), die Anden (Sierra), das bewaldete Amazonas-Tiefland (Oriente) und die Galápagos-Inseln.

Von Nord nach Süd verläuft die Bergkette der Anden mitten durch Ecuador. Dieses Gebiet wird in Ecuador Sierra (Gebirge auf Spanisch) genannt. In den Hochebenen zw. 2.500 und 3.000 m befinden sich die Rosenplantagen (Fincas), wo unsere Rosen angebaut werden.

Aufgrund der großen Höhe wachsen die Rosen langsamer und zeichnen sich daher mit ihren typischen großen Köpfe und ihren wunderschönen Farben aus.

In Europa liegt die Wachstumsphase der Rosen bei 70 Tagen, in Ecuador hingegen zwischen 90 und 110 Tagen. Da Ecuador am Äquator liegt, herrscht dort das ganze Jahr über ein gleichmäßiges Klima, ohne Temperaturschwankungen (kein Frost und keine extreme Hitze) und gleiche Lichtzeiten (12 Stunden hell und 12 Stunden dunkel).

Mehr über Ecuador auf Wikipedia.

04. UNSER KRITERIUM

Qualität hat für uns viele Aspekte. Einige sind für unsere Kunden direkt sichtbar: Unsere erlesenen Rosen, der persönliche Kontakt zu unseren Kunden und die vorzügliche Dienstleistung.

Andere Aspekte sind komplexer: Die Produktion der Rosen im Ursprungsland Ecuador. Der Respekt vor den Arbeitskräften und der Umwelt als Qualitätsbestandteil sind uns nicht weniger wichtig.

Wir sind täglich in Kontakt mit unseren Lieferanten in Ecuador und reisen mindestens einmal im Jahr dorthin um unsere Partner persönlich zu treffen. So können wir vor Ort die Gegebenheiten überprüfen und nötige Entwicklungen zusammen in die Wege leiten. Die Kultur und Sprache zu kennen ist eine wesentliche Voraussetzung, um ein allumfassendes und korrektes Bild zu erhalten.

Weiter verfügen unsere Fincas über folgende lokale Labels:

RED ETI – Abschaffung der Kinderarbeit

Verringerung und Prävention von Kinderarbeit durch eine Kombination von Vorordnungen, Unterstützungsprogrammen und Massnahmen unter Berücksichtigung von Ursachen und Konsequenzen. Dies aus einer sozialen Perspektive und dem Anspruch die Rechte der Kinder und Jugendlichen sicherzustellen.

FLOR ECUADOR

Seit über 15 Jahren stellt dieser Zertifizierung sicher, dass ecuadorianische Firmen sämtliche sozio-ökonomischen Anforderungen bei der Produktion von Schnittblumen einhalten.

BASC – Business Alliance für sicheren Handel

Ist eine gemeinnützige internationale Geschäftsallianz, die von ihren Mitgliedsunternehmen geführt und kontrolliert wird.
Seit seiner Gründung im Jahr 1996 hat sich die BASC zur Unterstützung der Mission der Zoll- und Grenzbehörden verpflichtet und Kooperationsabkommen mit der Weltzollorganisation, dem Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung und der internat. Handelskammer geschlossen.

qualitatsstempel
VIELFALT-min (1)

05. VIELFALT

Nicht minder gross ist die Herausforderung dem Begriff ‘Vielfalt’ gerecht zu werden. Wir pflegen einen engen Kontakt zu unseren Fincas (Gärtnereien) in Ecuador und erhalten stets neue und attraktive Sorten um unser Angebot spannend und abwechslungsreich zu erhalten.

Es gibt hunderte Gärtnereien in Ecuador – doch die Partner zu finden, welche den Anforderung Punkto Qualität und Vielfalt gerecht werden, ist unsere Engagement und der Kern unserer Aufgabe.

Das Resultat dieser Bemühungen finden Sie hier.

06. Umweltverträglichkeit

Umweltverträglichkeit ist mit dem Hintergrund von CO2 und dem Treibhauseffekt ein wichtiges Thema für uns. Der weite Weg der Blumen von Ecuador zu uns in die Schweiz mag auf den ersten Blick kaum vertretbar erscheinen. Tatsächlich ist aber der Anbau der springende Punkt, wie der Auszug aus einer Untersuchung von myclimate zeigt:

Die Abbildung zeigt, dass pro kg Blumen (oder pro Blume) die Emissionen in Europa (Durchschnitt) die Emissionen in Ecuador (inklusive Flugtransport) um das 4 fache übersteigen.

Obwohl der Flugtransport durchaus hohe Emissionswerte verursacht, sind die Einflüsse der Produktionsart gewichtiger.

Die Treibhäuser verursachen die Hauptemissionen und führen zu dem Ergebnis, dass aus rein klimatischer Betrachtung der Anbau (inklusive Flug) auf dem Feld in Überseestaaten besser ist als ein Anbau in europäischen Treibhäusern.

(Quelle: Umweltaspekte im Blumenhandel, Studie zur Klimaverträglichkeit der Schnittblumenproduktion, myclimate)

umweltvertraglichkeit